News 2018

Vorjahrestitel souverän verteidigt!

Der ESC Bärnzell holte sich auch in diesem Jahr den Titel im traditionellen Vergleichswettbewerb, dem "Fünf-Länder-Kampf" der Vereine ESC Griesbach, EC Klautzenbach, EC Rot-Weiß Zwiesel, EC Blau Weiß Innenried und dem
ESC Bärnzell. Mit den Plätzen eins und zwei in der Einzelwertung und insgesamt 26:6 Punkten gingen Dieter Paukner, Hans und Benjamin Bayerl, Dieter Kappl (1. Platz), Karin Schubert, Georg Kagerbauer, Alois Pauli und Heinz Wallner (2. Platz) als Sieger des Turniers hervor. Der ESC fungierte in diesem Jahr auch als Ausrichter. Die zünftige Siegerehrung ging im Gerätehaus der Feuerwehr Bärnzell über die Bühne.

     


Die Siegermannschaft mit (v. l.) Hans Bayerl, Dieter Kappl, Benjamin Bayerl,
Spaßvogel Helmut  Weinberger und Dieter Paukner

 


2. Platz für (v. l.) Georg Kagerbauer, Alois Pauli, Karin Schubert und Heinz Wallner.
Vizevorstand Helmut Weinberger führte die Siegerehrung durch




Die Freude über die Titelverteidung war ihnen anzusehen: (v. links) Georg, Benjamin, Hans, Alois, Karin,
Dieter, Dieter und Heinz



Ergebnisliste

Platz    Mannschaft                                        Punkte              Note                Stockpunkte

1.         ESC Bärnzell  I                                  14 :   2             4,364               192 :    44
            Paukner Dieter, Bayerl Hans, Bayerl Benjamin, Kappl Dieter

2.         ESC Bärnzell  II                                 12 :   4             1,973               144 :    73
            Schubert Karin, Kagerbauer Georg, Pauli Alois, Wallner Karl-Heinz

3.         ESC Griesbach  II                              12 :   4             1,853               139 :    75
            Günzel Jeannette, Günzel Michael, Günzel Josef, Günzel Florian

4.         EC Klautzenbach  I                            12 :   4            1,245                117 :    94
            Kronschnabl Max, Ganser Max, Bischoff Robert, Schmid Andreas

5.         ESC Griesbach  I                                6 : 10             1,107                 114 :  103
            Dietl Michael, Sperl Konrad, Günzel Franz, Günzel Alfred

6.         EC Klautzenbach  II                            6 : 10             1,051                 124 :  118
            Hofmann Max, Mühlbauer Anton, Lindl Thomas, Weikl Stefan

7.         EC Rot-Weiß Zwiesel  II                      6 :  10             0,497                   81 :  163
            Neuberger Jan, Stangl Reinhard, Bayerl Johann, Hartl Martin

8.         EC Blau-Weiß Innenried                      2 :  14             0,317                   53 :  167
            Gmeinwieser Udo, Göstl Alois, Ettl Stefan, Pongratz Florian

9.         EC Rot-Weiß Zwiesel  I                       2 :  14              0,287                  51 :  178
            Lechner Thomas, Wenzl Josef, Bauriedl Josef, Leiminger Christian


Vereinswertung

1. Platz            ESC Bärnzell                         26 :   6               2,872

2. Platz            ESC Griesbach                      18 : 14               1,421

3. Platz            EC Klautzenbach                   18 : 14               1,137

4. Platz            EC Rot-Weiß Zwiesel                8 : 24               0,387

5. Platz            EC Blau-Weiß Innenried           2 : 14             (nur eine Mannschaft)

 

 


Favoritensieg bei der Dorfmeisterschaft

Auf der Asphaltbahn in Bärnzell trafen sich 20 Eisstockbegeisterte, darunter drei Damen, zum Kampf um den begehrten Titel des Dorfmeisters. Den Wettbewerb der zusammengelosten Teams entschieden Gabi Bayerl, Michael Dietl, Alois Pauli und Max Hannes mit einer weißen Weste von 8:0 Punkten für sich.

Die traditionelle Schwarzwurst "sicherten" sich Christl Käser, Markus Kollmaier, Heinz Wallner und Hans Wagner.

Bei der Siegerehrung bedankte sich ESC-Vorstand Dieter Kappl bei allen Helfern und Spendern, bedauerte aber auch das wiederholte geringe Interesse der Dorfbewohner an dieser Veranstaltung.

Den Wanderpokal nahmen (v. links) Alois Pauli, Gabi Bayerl, Max Hannes und Michael Dietl aus der Hand
von ESC-Chef Dieter Kappl in Empfang

 

 


Aufwertung der Asphaltbahn

Am 27. Juni wurden auf der Asphaltbahn durch die Bediensteten des Bauhofes (unterstützt von Werner und Dieter) die Markierungen für das Zielschießen aufgebracht. Ein besonderer Dank gilt hier der Stadt Zwiesel für die unentgeltliche Ausführung der Arbeiten.

   

 


Katja Loher und Roland Fischl Sieger beim Duo-Turnier

Auch in diesem Jahr führte der ESC wieder ein Duo-Mixed-Turnier durch. In der ESG-Halle wetteiferten Einsteiger und Profis um die ausgelobten Brotzeitpreise. Als Sieger ging dabei die Paarung Katja Loher/Roland Fischl hervor.



(v. links) Vorstand Dieter Kappl mit den drei Erstplatzierten Sandra Trauner, Erich Schönhofer, Katja Loher, Roland Fischl,
Doris Mühlöder und Jörg Grütz


Vorstandschaft bei der Generalversammlung bestätigt

Der ESC Bärnzell kann auf ein zufriedenstellendes Vereinsjahr zurückblicken. Neben dem Aufstieg der Herren in die Bezirksliga und den guten Ergebnissen von Karin Schubert im Einzel waren auch die durchgeführten Turniere und Veranstaltungen ein großer Erfolg. Der Dank gilt hier nochmals allen Mitgliedern und sonstigen Helfern für ihre Unterstützung. Ein Dank auch an Helmut Weinberger sen. für die jahrelange Mitarbeit im Vereinsausschuss. Helmut scheidet auf eigenen Wunsch aus der Vorstandschaft aus und wird künftig von Benjamin Bayerl vertreten
(siehe Presseartikel).

 

30 Jahre Vereinstreue: (stehend v. links) Stadtrat Markus Kollmaier und Bürgermeister Franz Xaver Steininger gratulierten
Alfred Kappl, Dieter Kappl, Karl Schreder, Walter Wudy, Michael Käser, Alois Pauli, Erwin Frisch sowie (sitzend v. links)
Ludwig Almer, Helmut Weinberger, Anton Geiss und Michael Schreder


 


Herren feiern Aufstieg!

Die einzig verbliebene Mannschaft des ESC Bärnzell konnte am 10.03.2018 nach langer Durststrecke wieder mal
einen Aufstieg feiern. Mit nur zwei verlorenen Partien am zweiten Wettkampftag der Kreisoberliga gelang Georg Kagerbauer, Heinz Wallner, Benajmin Bayerl, Dieter Kappl und Ersatzmann Hans Bayerl mit Platz vier der ersehnte Sprung in die Bezirksliga. Zu verdanken hatte man den Erfolg unter anderem dem neu angeschafften Material.
Die Investition hat sich also gelohnt.



Nach langer Zeit wieder mal einen Grund zum feiern hatten (v. l.) Heinz Wallner, Hans Bayerl, Benjamin Bayerl,
Georg Kagerbauer und Dieter Kappl 


 


Eisige Temperaturen bei der Dorfmeisterschaft


Nachdem der Winter lange Zeit auf sich warten lies, konnte am Sonntag, den 25. Februar auf bestens präpariertem Eis die 28. Dorfmeisterschaft durchgeführt werden.

Bei frostigen minus 12° fanden sich auf dem ESC-Weiher am Schützenhaus sieben Moarschaften zum Kampf um den begehrten Titel ein. Überlegener Sieger mit einem lupenreinen Punktekonto von 12:0 und einer Stocknote von 10,688 wurden Michael Dietl, Benjamin Bayerl, Horst Prinz und Max Plödt. Auf Rang zwei folgten Franz König, Sepp Schrödinger, Tobias Wagner und Max Hannes mit 8:4 Punkten. Den dritten Platz aufgrund der besseren Stocknote sicherten sich die Titelverteidiger Christl Käser, Karin Schubert, Marco Fritz und Dieter Kappl (6:6/0,985) vor Ingeborg Eisch-Wurzer, Franz Bernreiter, Heinz Wallner und Johann Bauer (6:6/0,829). 5. Hans Bayerl, Alfons Großmann, Heinz Berndl, Richard Wurzer (4:8/0,731); 6. Ernst Maurer, Reinhold Geier, Thomas Kronschnabl, Martin Weiderer (4:8/0,505). Die traditionelle Schwarzwurst "gewannen" Sarah Nebelung, Hermann Hüttl, Heiko Döringer und Markus Kollmaier mit 2:10 Punkten.

Bei der Siegerehrung im Vereinslokal "Zum Dorfwirt" bedankte sich ESC-Vorstand Dieter Kappl bei allen Helfern und Spendern und überreichte an die teilnehmenden Teams je einen Brotzeitpreis.

Warme Kleidung war gefordert bei der diesjährigen Dorfmeisterschaft auf dem Eisweiher des ESC Bärnzell.


Vorstand Dieter Kappl mit den Dorfmeistern (v. rechts) Horst Prinz, Max Plödt, Michael Dietl und Benjamin 
Bayerl.

 


7. Platz für Karin bei der "Deutschen"


Karin hat bei der Deutschen Meisterschaft am 26. Januar einen guten siebten Platz belegt. Dabei wäre durchaus ein "Stockerlplatz" möglich gewesen, aber ausgerechnet auf ihrer Lieblingsbahn, dem "Stockschuss", ließ sie zu viele Punkte liegen.
Nichts desto trotz erhielt Karin von Bundestrainer Rupert Geigl eine Einladung zum Kadertraining am kommenden Wochenende in Regen, wo sie sich für einen der vier Startplätze zur Weltmeisterschaft in Amstetten (Österreich) empfehlen kann.





Nach oben